Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Freizeitregion Main-Donau-Kanal: Anziehungspunkt für Biker, Wanderer und Wassersportler

Radler

Ob mit dem Rad, zu Fuß oder zu Wasser – der Main-Donau-Kanal hat nicht nur für die Schifffahrt, sondern auch für Freizeitsportler und Erholungssuchende einiges zu bieten. Auf 171 Kilometern führt der Kanal von Kelheim an der Donau bis nach Bamberg am Main durch eine der schönsten Gegenden Deutschlands. Dass diese Region ihren Reiz erhalten und sogar steigern konnte, ist nicht zuletzt der sorgfältigen Bauplanung und -umsetzung zu verdanken. So wurde beim Bau des Kanals erstmals eine kurvige Wasserstraße angelegt, die sich natürlich in die Landschaft einschmiegt. Neben dem Kanal entstanden großflächige Feuchtgebiete, Altwässer und Nebenarme, angelegt als ökologische Ausgleichsmaßnahmen. Sie schaffen Rückzugsgebiete und Ruhezonen für Fauna, vor allem Fische und Vögel. Auch entstanden attraktive Uferpromenaden, Fahrradwege und Anlegestellen.

Enten auf dem Main

Radfahrer und Fußgänger finden am Main-Donau-Kanal ideale Voraussetzungen, denn der Kanal besitzt an mindestens einem Ufer einen Wanderweg, der – fein geschottert oder asphaltiert – zügig begeh- oder befahrbar ist. Außer den jeweils etwa 20 Höhenmetern an den 16 Schleusen sind keine Steigungen zu überwinden. Dafür kann man hier beobachten, wie Schiffe geschleust werden oder die Schleusen insgesamt bestaunen, die zu den größten Bauwerken Europas zählen. Radler und Wanderer können ihre Ausflüge überdies mit einer Schiffsfahrt verbinden.

Damit dieses attraktive Wegenetz auch während des Schleusenneubaus benutzt werden kann, müssen Umleitungen geplant und umgesetzt werden. Die Radverbindung von Kriegenbrunn nach Eltersdorf durch den Regnitzgrund führt nämlich quer durch die geplante Baustelle und muss deshalb gesperrt werden. Seit Mitte Dezember 2018 steht nun die Ausweichroute von Frauenaurach nach Erlangen-Bruck zur Verfügung. Dazu musste der Weg durch den Regnitzgrund befestigt und verbreitert werden. Auch mussten die 23 Stufen zur Regnitzbrücke durch eine radfahrertaugliche Rampe an der Brücke ersetzt werden. Mit der gemeinsam von der Stadt Erlangen und der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung finanzierten Lösung steht nun eine Verbesserung des Radwegnetzes zur Verfügung, die weit über die Bauzeit der neuen Schleuse Kriegenbrunn hinaus reicht.

Ausweichroute von Frauenaurach nach Erlangen-Bruck Ausweichroute von Frauenaurach nach Erlangen-Bruck

Auch die Wassersportler kommen am Main-Donau-Kanal auf ihre Kosten: Für Kanuten, Ruderer, Skipper oder auch Schwimmer, Surfer und Angler bieten sich im und um den Kanal vielfältige Möglichkeiten. Hinzu kommen Triathlon und Marathon-Angebote. Zunehmend interessant wird der Kanal für die beliebten Flusskreuzfahrten. Allein im vergangenen Jahr legten im Hafen von Bamberg 514 Flusskreuzfahrtschiffe an. So haben anliegende Städte wie Beilngries oder Riedenburg durch die Anbindung an den Kanal erheblichen wirtschaftlichen Aufschwung erfahren.

Achtung: Newsletter zum Schleusenneubau

Sie interessieren sich für den Schleusenneubau und möchten über aktuelle Themen und Termine informiert werden? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Hier geht's zur Anmeldung