Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Aktuelle Meldungen

Bildquelle und Rechte "Schleuse Kriegenbrunn Oberhaupt": www.hansgruener.de, mit freundlicher Genehmigung (verweist auf: Neubau der Schleuse Kriegenbrunn)
Artikel

Neubau der Schleuse Kriegenbrunn

Die Schleuse Kriegenbrunn im Süden der mittelfränkischen Stadt Erlangen wird in den nächsten Jahren erneuert, weil Schäden am alten Bauwerk durch eine Sanierung nicht mehr behoben werden können.

01 Kriegenbrunn V038_05 (verweist auf: Animation zum Schleusenneubau)
Artikel

Animation zum Schleusenneubau

Voraussichtlich 2022 wird mit dem Bau der neuen Schleuse Kriegenbrunn begonnen. Die Planung geht von einem Bauverlauf in zehn Bauphasen aus, die sich teilweise zeitlich überschneiden. Wie es im Einzelnen ablaufen könnte, veranschaulicht unsere Animation zum Schleusenneubau.

Scheusenoberhaupt (verweist auf: Geschichte der Schleuse Kriegenbrunn)
Artikel

Geschichte der Schleuse Kriegenbrunn

Die Schleuse Kriegenbrunn ist eines der 16 Stufenbauwerke, mit denen Schiffe auf dem Main-Donau-Kanal 243 Meter Höhenunterschied überwinden. Sie entstand als Sparschleuse 1966 bis 1070 im Zuge des Kanalbaus.

Blätterfunktion

Schleuse Kriegenbrunn

Aktuelle Meldungen

Planfeststellungsbeschluss

Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt - Standort Würzburg hat am 5. Dezember 2018 den Planfeststellungsbeschluss zum Neubau der Schleusen Kriegenbrunn und Erlangen erlassen. Die festgestellten Planunterlagen lagen vom 15.01.2019 bis zum 28.01.2019 zur Einsicht aus. Am 28. Februar 2019 wurde der Planfeststellungsbeschluss rechtskräftig. Mehr: Planfeststellungsbeschluss …

Neues Paradies für Zauneidechsen

Der Lebensraum der Zauneidechse, einer geschützten Art, ist vom Schleusenneubau betroffen. Um ihr Überleben zu sichern, soll sie während der Bauzeit umgesiedelt werden. In der Nähe bei Hüttendorf wurde deshalb ein neuer Lebensraum geschaffen. Mehr: Neues Paradies für Zauneidechsen …

Vermessung und Leitungsumverlegung: Der Neubau wird vorbereitet

Um den Bau der neuen Schleusen so wenig wie möglich zu stören, werden möglichst viele Leitungen, die für den Weiterbetrieb der alten Schleuse absolut notwendig sind, bereits vor Baubeginn aus dem Baufeld heraus verlegt. Mehr: Vermessung und Leitungsumverlegung: Der Neubau wird vorbereitet …

Alle Meldungen anzeigen

Unsere Themen